Happy End für Totò …

Im Januar 2017 haben wir den kleinen Hund aus einer entsetzlichen Wohnungshaltung herausgeholt, ein Häufchen Elend, abgemagert, total verwahrlost und sehr krank, weil man ihn nie hatte behandeln lassen … Er litt damals unter einer schweren Art der Leishmaniose, hatte sich blutig gekratzt, sein Fell verloren, die Augäpfel dermaßen verhornt und verkrustet, dass er nichts mehr sehen konnte.
Unter der intensiven Pflege unserer italienischen Tierschützerinnen Genny und Valentina hat er sich dann langsam erholt – nicht nur von seiner physischen Krankheit, sondern auch von seinen seelischen Schäden, die ihm während seiner ersten fünf Lebensjahre zugefügt wurden. Inzwischen hat er auch einen großen Teil seiner Sehkraft wiedergewonnen, was damals kaum jemand für möglich hielt. Er hat nun mehr als ein Jahr auf Valentinas „Rigugio“ verbracht, einem Zufluchtsort für kranke und hilflose Hunde, wo er mit vielen anderen Pflegehunden zusammen versorgt wurde.
Jetzt hat er endlich ein neues Zuhause gefunden, wo er gestern dann nach allen notwendigen Vorbereitungen einziehen durfte. Wir wünschen dir ganz viel Glück kleiner Mann!!!
Ganz herzlichen Dank an Valentina für die gute Pflege und an Michaela G., die während der ganzen Zeit den Kleinen mit einer Patenschaft unterstützt hat ❤️❤️❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.