Lola

Liebe Tierfreunde, heute möchten wir euch Lola vorstellen – eine Straßenhündin, die zu unseren Schützlingen gehört.
Dora, eine ital.Tierschutzfreundin, stellte vor einigen Wochen bei der Fütterung dieser Hündin eine riesige, offene Wunde am Hinterteil fest. Ob es sich um eine Bißwunde oder anderweitige Verletzung handelt ließ sich nicht feststellen. Wohl aber, dass sich bereits eine Entzündung gebildet hatte.
Auf der Straße hätte Lola keine Chance auf Heilung gehabt und so nahm Dora die liebe Hündin kurzerhand mit zu sich nach Hause, um sie dort zu versorgen. Leider wollte die Wunde trotz Antibiotika- Tabletten und -Salbe nicht heilen. So bat Dora uns darum, die Hündin unserem Tierarzt vorzustellen. Dieser entschied sofort, Lola in Narkose zu legen um die Wunde gründlich zu reinigen und ggf. zu nähen. Selbstverständlich haben wir nicht lange überlegt und  zugestimmt.

Leider ist der Versuch, die Wunde durch einen operativen Eingriff beim ansässigen Tierarzt zu schließen nicht geglückt und wir stehen nun wieder am Anfang.
Nach einem Telefonat mit der Tierklinik in Taranto lag der Verdacht nahe, dass sich in der Wunde eine Granne befindet, die immer weiter wandert und so den Heilungsprozess verhindert. Dank der Hilfe tierlieber Menschen, die ohne lange zu überlegen spontan eine Kostenbeteiligung an der geplanten OP zugesagt haben konnte Lola die 1-stündige Fahrt in die Tierklinik antreten. Leider stellte sich heraus, dass nach einem mehrtägigen Aufenthalt dort nach einigen Untersuchungen und einer  Ultraschallaufnahme  kein Fremdkörper entdeckt werden konnte und nun die Ärzte dieser Klinik ebenfalls ziemlich ratlos waren.

 

Die letzte Hoffnung die Ursache zu finden, warum die Wunden nicht heilen, ist nun eine andere besser ausgestattete Tierklinik in Mesagne, in der zurzeit weitere Untersuchungen erfolgen. Wir hoffen sehr, dass es für die tapfere Hündin endlich eine Genesung geben wird.

Ein großes Danke an Lisa H. in die Schweiz und an Petra St. und ihre Tochter Romy nach Dortmund, wir freuen uns riesig über so viel Hilfsbereitschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.