Update zu Lola

Hier erfahrt ihr, wie es unserer lieben Straßenhündin in den letzten 14 Tagen ergangen ist:
Wir hatten ja in unserem letzten Beitrag darüber berichtet, dass die Wunde im Bereich von Lolas Gesäß leider auch nach dem operativen Eingriff unseres Haustierarztes nicht verheilt und wieder aufgegangen war. Die Klinik in Taranto, in welche wir Lola daraufhin verbrachten äußerte den Verdacht eines wandernden Fremdkörpers (evtl. Granne) in der Wunde und schlug eine Ultraschalluntersuchung vor, um eben diesen Fremdkörper zu lokalisieren und dann gezielt operativ vorgehen zu können. Leider war diese Untersuchung nicht erfolgreich und so schlug man uns vor, in 14 Tagen noch einmal wiederzukommen – in der Hoffnung, dann etwas im Ultraschall zu erkennen.
Wir haben darüber mit unseren italienischen Tierschützern beratschlagt und sind einstimmig zu dem Entschluss gekommen, nicht noch länger zu warten und Lola in eine Klinik nach Mesagne zu bringen, die über ein CT/MRT verfügt.
Dort wurden nun bereits einige Untersuchungen vorgenommen um der Sache auf den Grund zu gehen, warum diese Wunde einfach nicht heilen will und evtl. auch ein Krebsgeschwür ausschließen zu können. Die Laborwerte sowie das Ergebnis einer Biopsie stehen noch aus und sollten voraussichtlich Anfang der kommenden Woche vorliegen.
Lola hat in den vergangenen Wochen verschiedene Antibiotika bekommen, die leider nicht anschlugen. Um die Ursache ihrer Erkrankung eingrenzen zu können muß nun erst mal das gesamte Antibiotika aus ihrem Körper, erst dann können die Untersuchungen wieder aufgenommen werden. Gegen die Schmerzen bekommt sie selbstverständlich weiterhin ein Medikament verabreicht.

Lola ist nun erst einmal wieder auf ihre Pflegestelle gebracht worden, denn hier fühlt sie sich sehr wohl und es erspart uns auch die Kosten von 43€ inkl. MwSt/Tag für die Verpflegung in der Klinik.

Sie ist eine so liebenswerte Hündin, die in ihrem bisherigen Leben auf der Straße nicht viel Gutes erfahren durfte, und dennoch ist sie immer freundlich und lässt alles mit großem Vertrauen über sich ergehen ❤️
Wir hoffen so sehr, dass der tapferen Lola geholfen werden kann und werden euch natürlich über den weiteren Verlauf informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.