Birillo – willkommen zurück

Bereits im August letzten Jahres berichteten wir über diesen scheuen Streuner, dem es damals sichtlich schlecht ging. Er war bis auf die Knochen abgemagert und litt an extremen Durchfall. Mit viel Geduld und etwas Glück gelang es uns, ihn einzufangen und zum Tierarzt zu bringen.

Damals hatte wohl kaum jemand daran geglaubt, dass er eines Tages wieder hierher zurückkehren würde, wo er bereits seit ca.10 Jahren gelebt hat.
Birillo ist ein Straßenhund, der seine Freiheit liebt und diese konnten wir ihm nach einigen Monaten intensiver Behandlung und Pflege nun wiedergeben. Die Anwohner dort kennen und mögen ihn alle und freuen sich über seine unerwartete Rückkehr. Er darf nun eine der gespendeten Hütten sein Eigentum nennen, komplett möbliert mit Näpfen und Decken. Diese durften wir auf einem unbewohnten Grundstück vor das Haus stellen, wo er früher auch schon die Nächte verbracht hatte – damals allerdings ohne Hütte.
Direkt gegenüber übernachtet eine Streuner-Freundin von Birillo – auch sie ist nun stolze Besitzerin einer Hütte.
Die nette Anwohnerin aus dem Nachbarhaus wird sich darum kümmern, dass Birillo regelmäßig seine Medikamente und sein Spezialfutter bekommt, welches von unserem Verein bereitgestellt wird. Und auch wir werden mindestens 1x pro Woche vorbeischauen und nach ihm schauen. Er ist zwar jetzt in einem guten Zustand, leidet aber unter Leishmaniose, die weiterhin behandelt werden muss.

Danke allen, die sich spontan an seinen Behandlungskosten beteiligt haben und somit zu seiner Genesung beitragen konnten .

Birillo würde sich nun sehr über eine Patentante oder über einen Patenonkel freuen, der oder die mit einem monatlichen Beitrag von 30€ dabei hilft, ihn weiterhin zu versorgen.
Bei Interesse nehmt bitte Kontakt mit uns auf, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar