Lebensnotwendiger Schutz für die Straßenhunde in Apulien

Dieses Projekt ist abgeschlossen, hier finden Sie unseren Bericht.

Liebe Tierfreunde,

es wird wärmer in Apulien und für unsere Straßenhunde kommt nun wieder die Zeit, in der sie von Zecken und anderen Parasiten befallen werden.
Ungeschützt ist dies ein gefährliches Unterfangen. Jeder zweite Hund ist im Süden Italiens an Leishmaniose erkrankt.

IMG_1540 (1000x667)

Fusselchen – an Leishmaniose erkrankt

Die Krankheit wird durch die Sandmücke und/oder Schmetterlingsmücke übertragen und kann tödlich verlaufen. Der Hund verliert Fell, die Leishmanien breiten  sich im Körper des Hundes aus und befallen die inneren Organe. Das Tier verliert an Gewicht. Unbehandelt und oft bei Straßenhunden führt diese Krankheit zum Tod.
Aber auch die von Zecken übertragenen Krankheiten wie Borreliose und Babesiose sind sehr gefährlich für den Organismus und viele der Tiere überstehen die Infektionen nicht, die inneren Organe nehmen einen irreparablen Schaden.

Wir möchten teure Behandlungen vermeiden und die Straßenhunde wie Chiara, Cara, Marco, Cuccialotta und die vielen anderen, die noch keine Paten gefunden haben,  direkt und langfristig vor diesen Krankheiten, aber auch vor Wurmbefall schützen!

Die notwendige Hilfe kommt direkt bei dem Hund an, den Sie unterstützen möchten:

 

  • Ein Scalibor Halsband kostet 15 EUR und wirkt ca. 5 Monate.
  • Ein Spoton- Präparat kostet 5 €, und hält ca. 4 Wochen an.
  • Eine Wurmkur kostet pro Hund 2 €.


Bei Klick auf den „Jetzt Spenden“ Button haben Sie die Möglichkeit sich für eines (oder mehrere) der Soforthilfsmaßnahmen zu entscheiden und einem Hund diesen lebensnotwendigen Schutz zu ermöglichen!

 

Danke von Herzen im Namen von
Chiara, Marco, Gio, Cuccialotta, Mery, Jacky, Marta, Cara, Lupo, Rambo, Scott, Alfredino und allen anderen!

 


 

Möchten Sie Straßenhundpate werden? Hier finden Sie alle Hunde, die sehnlichst auf ihre Paten warten!

 

Schreibe einen Kommentar