Martes hätte gerne noch ein paar schöne Jahre

Der kleine Rüde wurde völlig verwahrlost und am Ende seiner Kräfte auf der Straße gefunden. Er war sehr misstrauisch, hatte offenbar Schmerzen und ließ sich nicht anfassen. Nach vielen Versuchen und einigen Kämpfen konnte Ange ihn dann doch in ihr Auto setzen und ihm bei sich zuhause eine Pflegestelle bieten. Erst nach geraumer Zeit konnte sie ihn dann auch noch „überreden“, mit ihr zusammen den Tierarzt aufzusuchen. Der Kleine dürfte 12-14 Jahre alt sein und wiegt 7 kg. Er musste betäubt werden, um seine schlechten Zähne behandeln zu können, die ihm sicher große Schmerzen verursacht haben. Die Gelegenheit wurde genutzt, um ihn auch direkt kastrieren zu lassen. Danach durfte er sich dann in seinem neuen Zuhause vor dem Holzofen von den Strapazen erholen.
Das Blutbild und weitere Untersuchungen zeigten, dass Martes in einem sehr schlechten Zustand ist. Er hat Leishmaniose, erhöhte Leberwerte, eine Anämie … Einige Ergebnisse stehen noch aus. Ange wird den kleinen Pflegefall wohl behalten müssen, wegen seiner vielen Krankheiten und seines Misstrauens gegenüber anderen Menschen ist er nicht vermittelbar.
Wir freuen uns daher sehr, dass wir einen Paten finden konnten, der uns hilft, ihm die Behandlungskosten und Medikamente zu finanzieren, die er für sein restliches Leben noch braucht.

Schreibe einen Kommentar