Pepino, ein trauriges Schicksal

Letzte Nacht ist Pepino friedlich eingeschlafen, er ist 14 Jahre alt geworden.
Nachdem er fast sein ganzes Leben in einem der schlimmsten Canile verbringen mußte konnte er im März letzten Jahres zusammen mit zwei anderen Hunden (Lele und Ricky) gegen viele Widerstände dort herausgeholt werden. Valentina hat ihn dann zusammen mit Lele auf ihrem Grundstück aufgenommen und sich liebevoll um den traumatisierten Hund gekümmert. Nachdem sein Freund und Leidensgefährte Lele vor einigen Wochen gestorben ist hat er sehr getrauert und sich noch mehr zurückgezogen. 

Wir sind alle sehr traurig und werden ihn schmerzlich vermissen.

2 Responses to “Pepino, ein trauriges Schicksal”

Schreibe einen Kommentar