Sissi, die Fortsetzung

Nachdem wir gestern die selbstgebaute Hundehütte bereits in Gennys Lieferwagen verfrachtet hatten, wurde diese heute bei Sissi angeliefert.  Mit einer ganzen Truppe haben wir das Gelände gereinigt, sämtliche Hunde und natürlich insbesondere auch die Welpen mit ausreichend Futter versorgt, die  Versorgung mit Medikamenten durchgeführt,  die Hütte an den rechten Ort gerückt und waren dann zuletzt mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Wir werden nun noch eine Möglichkeit suchen, um für die Hunde mehr Schatten auf dem Grundstück zu bekommen. Da müssen wir natürlich auch erst einmal wieder Überzeugungsarbeit beim Eigentümer leisten, damit wir dafür die Genehmigung erhalten. Jedenfalls hat Sissi  ihr neues Haus sofort angenommen, nachdem sie sich vorher  zum ersten Mal seit langer Zeit wieder richtig satt essen durfte. Mit vereinter Kraft haben wir es jetzt kurzfristig geschafft, dieser armen Hündin ihr bescheidenes Dasein ein wenig zu erleichtern. Und das macht uns schon ein bisschen stolz.

4 Responses to “Sissi, die Fortsetzung”

  1. Yvonne Himmighofen

    Was für ein hübsches Bild, wie sie da in der Hütte liegt. hättet ihr vielleicht noch ein Kissen oder eine Decke für die süße Grauschnauze? Sorry, soll kein Gemeckere sein, die Maus sieht so traurig aus. Danke nochmals!

    • Liebe Yvonne, eine geeignete Unterlage für Sissi haben wir bereits im Auto, Decke oder Kissen wären jetzt zu warm. Wir müssen auch hierfür erst die Zustimmung des Eigentümers bekommen. Es geht hier alles nur mit ganz kleinen Schritten und sehr viel Diplomatie.

  2. Susanne Roma-PIetsch

    Hallo Ihr Lieben,
    das ist sehr traurig, Alles…hat Sie evtl. Ihre Laufleine schon? Man fragt sich zwar wieso überhaupt angebunden,
    aber die Kette kommt doch hoffentlich bald weg. Ich habe gerade für Sissi gespendet. LG Susanne

    • Herzlichen Dank liebe Susanne für Deine großzügige Spende. Bei unserem Besuch gestern war Sissi leider immer noch an der Kette angebunden. Wir werden weiter versuchen den Eigentümer von einer längeren Leine zu überzeugen. Vielleicht können wir auch eine der uns gerade gespendeten 8 Meter langen Hofleinen einsetzen. Immerhin hat Sissi jetzt aber eine Unterlage in ihrer Hütte. Außerdem hat der Eigentümer nun selbst für seinen ebenfalls auf dem Grundstück lebenden Schäferhund eine weitere Hütte gebaut. Die regelmäßigen Besuche der italienischen Tierschützer haben auch schon bewirkt, dass auf dem Grundstück aufgeräumt wurde und sich die Lebensbedingungen der Tiere insgesamt ein wenig verbessert haben. Wir werden uns weiterhin dort für Sissi und Co. einsetzen.

Schreibe einen Kommentar