Aktion „Kastrationen verhindern weiteres Tierleid!“

Liebe Tierfreunde,
viele von euch wissen ja bereits, unser besonderes Anliegen hier vor Ort in Apulien gilt der Verbesserung der Situation für die Straßentiere. Dabei setzen wir uns intensiv für die Kastration von Straßenhunden und -katzen ein. Wir versorgen die Tiere zuverlässig und nachhaltig jeden Tag mit Futter, Medikamenten, Parasitenschutz … So schenken sie uns ihr Vertrauen. Und wir sorgen dafür , dass die unkontrollierte Vermehrung gestoppt wird. Selbstverständlich begleiten wir dabei auch persönlich die Tiere zum Tierarzt und kümmern uns um die Nachversorgung.
Bereits über 160 Straßentiere konnten wir bisher mit eurer Unterstützung erfolgreich kastrieren lassen, dafür auch noch mal an dieser Stelle ein großes DANKE!
Leider gibt es auch gerade jetzt wieder viele Welpen, die hilflos und verlassen auf den Straßen herumirren… Die Muttertiere sind oft zu krank und/ oder zu ausgehungert, um den Nachwuchs zu versorgen. Die meisten dieser Welpen schaffen es nicht, die Überlebensquote ist gering. Oder die Kleinen landen in einem der meist schrecklichen Tierheime (Canile), wo sie dann fast immer bis zu ihrem Lebensende hinter Gittern ausharren müssen 🙁
Kontinuierliches Kastrieren ist der einzige und richtige Weg, dieses Leid zu verhindern. Dafür brauchen wir auch weiterhin eure Hilfe.
Wir bemühen uns natürlich, so viele Tiere wie möglich zu retten, aber auch unsere Kapazitäten sind begrenzt. Wir sind nur ein kleiner Verein mit einem geringen Budget. Spenden in jeglicher Form sind daher immer willkommen und sie kommen zu 100% bei den Tieren an, dafür verbürgen wir uns.

Eine Kastration kostet durchschnittlich 120 €. Wir sind dankbar für jede noch so kleine Spende – denn jeder Euro leistet einen wichtigen Beitrag, das Leid der Tiere ein wenig zu verringern Helft ihr uns dabei?

Hier stellen wir euch die ersten vier Kandidaten unserer Kastrations-Aktion vor, weitere folgen in den nächsten Tagen.

Anton 3

Anton – er lebt seit etwa 1 Jahr in einem von uns betreuten Rudel und ist ein echter Draufgänger. Menschen gegenüber ist er sehr zutraulich und lässt sich gerne streicheln. Seinen männlichen Kollegen gegenüber ist er sehr dominant. Anton ist hier in der Umgebung mit Sicherheit für einigen Nachwuchs verantwortlich.

 

Anno 3

Anno – er ist ca. 1,5 Jahre alt und lebt in einem Straßenrudel, das von uns betreut wird. Hier lebt er zusammen mit Anton, seiner Schwester Angie und seiner Mutter Alina, die bereits wieder hochträchtig ist. Auch die Mama werden wir später kastrieren lassen.

Texina

Texina- wochenlang wurde sie immer wieder im Zentrum von Manduria gesichtet, sehr abgemagert, stark humpelnd und offensichtlich mit Schmerzen… Einfangversuche scheiterten immer wieder, da Texina recht scheu war. Anfang April konnte sie dann endlich eingefangen und ein bisschen aufgepäppelt werden. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass ihr Hüftgelenk aus der Beckenpfanne gerutscht war. Mit eurer Hilfe konnten wir eine erfolgreiche OP durchführen lassen. Inzwischen benutzt Texina ihr Bein immer öfter und hat sich gut erholt. Schmerzfrei ist sie nun auf einem sehr guten Weg.

Funny

Funny- sie wurde von der italienischen Tierschützerin Valentina auf der Straße gefunden, sie war total abgemagert und krank und hatte sich unter einen Karton gelegt- zum Schlafen oder zum Sterben. Auch sie wurde vermutlich ausgesetzt. Valentina hat sie wieder aufgepäppelt. Nach der Kastration soll sie in eine Familie vermittelt werden.

Schreibe einen Kommentar