Zurück bei unseren Hunden

Nach unserer zweiwöchigen Abwesenheit freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit „unseren“ Hunden.

Auf dem Grundstück mit den beiden Hundefamilien treffen wir auf Diana mit ihren 8 Welpen. Durch die intensive Versorgung der vorher so ausgemergelten Mama stellen wir erleichtert fest, dass Mutter und Welpen alle in einem sehr guten Zustand sind.

Dies freut uns ganz besonders, der Zustand der Hündin kurz vor der Geburt war sehr besorgniserregend und es grenzt schon fast an ein kleines Wunder, dass sie ihre Welpen nun ganz eigenständig ernähren kann. Und diese Welpen sind natürlich zum Knutschen – auf dem Bild unten sind  links die 5 Jungs und rechts die 3 Mädels.

 

IMG_2810 (700x467)

Hier ist auch die Schäferhündin untergebracht, die vor unserer Abreise noch 6 Welpen bei sich hatte. Jetzt zählen wir nur noch 3 Zwerge und erfahren von Genny, dass bereits 3 Welpen nach Deutschland vermittelt werden konnten. Das sind gute Nachrichten! Einer der hier verbliebenen Welpen ist übersät mit Kletten, die sich in seinem flauschigen Fell so festgesetzt haben, dass er geschoren werden muss.  Heute haben  die drei Kleinen noch einen Impftermin beim Tierarzt vor sich.

Danach geht es weiter zu Alfredino, der vor einiger Zeit nach einem extremen Gewichtsverlust vom Tierarzt behandelt werden musste. Die Blutanalyse hatte unsere Befürchtungen bestätigt – Leishmaniose. Nach einigen Wochen intensiver Versorgung mit Medikamenten und Injektionen und sehr vielen Streicheleinheiten hat er sich wunderbar erholt und sieht sehr gut aus. Herzlichen Dank an Valentina für die gute Pflege und an Thomas für die finanzielle Unterstützung.

Auch unser Sorgenkind Milo, den man auf einem Privatgrundstück zurückgelassen hatte, ist inzwischen zu einem prächtigen Rüden geworden. Seine vielen Wunden sind verheilt und er hat gut zugenommen. Auch er wird zusammen mit seiner Hundefreundin Lucy  zuverlässig und liebevoll von Valentina täglich versorgt und genießt jetzt sein Leben.

Dann haben wir auch noch bei Bonnie vorbeigeschaut. Sie war die Hündin mit den toten Welpen im Bauch, die notoperiert werden musste. Die Pflegestelle ist nun  glücklicherweise definitiv zur Endstelle geworden. Das hat die arme Maus sich wirklich verdient.

IMG_2776 (700x467)

Schön dass es bei unserem Wiedereinstieg so viele gute Nachrichten gibt.

Schreibe einen Kommentar